Chianti Classico

DOCG – Kontrollierte und garantierte Herkunftsbezeichnung

Cafaggio stellt einen nur aus Sangiovese-Trauben gewonnenen Chianti Classico her, die auf den gutseigenen Weinbergen rund um das in Panzano in Chianti gelegene Weingut gedeihen, im Herzen der “Conca d’Oro”, ein Wahrzeichen des Weinbaus der Toskana.

Die Weinberge werden nach den Grundsätzen des biologischen Anbaus bewirtschaftet.

  • Rebsorte: Sangiovese (Klon: VCR4- VCR5, R23; Unterlage: 1.103 Paulsen)
  • Anbaugebiet: Cafaggio, Conca d’Oro, Panzano in Chianti
  • Ausrichtung und Meeresöhe: Süd, Südost, Südwest, durchschnittlich 320 m ü.d.M.
  • Zusammensetzung des Bodens: Ausgeglichener schluffiger Lehmboden, durchschnittlich tiefreichend, steinig, gut drainiert, herausgebildet aus Kalkmergel.
  • Erziehungsform: Gezapftes Kordon-System, Guyot-Erziehung.
  • Stockdichte: Durchschnittlich 5.900 Stöcke/ha
  • Weinbereitung: Lese von Hand in der letzten Septemberdekade und in der ersten Oktoberdekade, alkoholische Gärung bei kontrollierter Temperatur, Umwälzung an der Luft zum Zerstoßen und Befeuchten des Tresterhuts, spontane malolaktische Gärung.
  • Ausbau: Der Ausbau erfolgt für 12 Monate in 65 Hektoliter fassenden slawonischen Eichenfässern. Vor der Vermarktung weiterer Ausbau in Zementbecken für 12 Monate und für 3 Monate in der Flasche.

DOCG – Kontrollierte und garantierte Herkunftsbezeichnung

Der Chianti Classico Riserva des Weinguts Cafaggio wird ausschließlich aus Trauben der Rebsorte Sangiovese gewonnen, die in den gutseigenen Weinbergen an den besonders günstig gelegenen Hängen der “Conca d’Oro” in Panzano in Chianti, einem besonders wertvollen Weinbaugebiet, angebaut werden.

Die Weinberge werden nach den Grundsätzen des biologischen Anbaus bewirtschaftet.

  • Rebsorte: Sangiovese (Klon: VCR4- VCR5; Unterlage: 1.103 Paulsen)
  • Anbaugebiet: Cafaggio, Conca d’Oro, Panzano in Chianti
  • Ausrichtung und Meereshöhe: Süd, Südost, Südwest, 320 m ü.d.M.
  • Zusammensetzung des Bodens: Ausgeglichener schluffiger Lehmboden, tiefreichend, gut drainiert, herausgebildet aus Kalkmergel.
  • Erziehungsform: Gezapftes Kordon-System, Guyot-Erziehung.
  • Stockdichte: Durchschnittlich 5.900 Stöcke/ha
  • Weinbereitung: Lese von Hand in der letzten Septemberdekade und in der ersten Oktoberdekade, alkoholische Gärung bei kontrollierter Temperatur. Umwälzung an der Luft zum Zerstoßen des Tresterhuts, spontane malolaktische Gärung.
  • Ausbau: Der Ausbau erfolgt für 18 Monate in slawonischen Eichenfässern mittlerer Größe. Vor der Vermarktung weiterer Ausbau in Zementbecken für 12 Monate und für 3 Monate in der Flasche.

MERLOT

I.G.T. – Geschützte geographische Angabe

Der Basilica del Pruneto ist ein reiner Merlot, gewonnen aus der Bewirtschaftung eines kleinen Landstücks mit schluffigem Lehmboden, 1,9 Hektar, das auf die „Conca d’Oro” blickt und sich von der Bodenbeschaffenheit her am besten dazu eignet, die Eigenschaften dieser Rebsorte von jenseits der Alpen hervorzuheben. Basilica del Pruneto ist ein nach den Grundsätzen des biologischen Anbaus bewirtschafteter Weinberg.

  • Rebsorte: Merlot (französische Klone; Unterlage: 110 Richter)
  • Anbaugebiet: Weinberg Pruneto, Conca d’Oro, Panzano in Chianti.
  • Ausrichtung und Meereshöhe: Süd, 320 m ü.d.M.
  • Zusammensetzung des Bodens: Ausgeglichener schluffiger Lehmboden, tiefreichend, mit wenigen Steinen, herausgebildet aus Kalkmergel und kalkhaltigen Sandsteinen.
  • Erziehungsform: Gezapftes Kordon-System.
  • Stockdichte: 5.900 Stöcke/ha
  • Weinbereitung: Lese von Hand in der letzten Septemberdekade, alkoholische Gärung bei kontrollierter Temperatur in Edelstahltanks, manuelles Unterstoßen und Umwälzung an der Luft zum Zerstoßen und Befeuchten des Tresterhuts.
  • Ausbau: Ausbau für 18 Monate in 225 Liter fassenden französischen Eichen-Barriques Sylvain und Taransaud mittlerer Röstung, in denen die spontane malolaktische Gärung erfolgt. Vor der Vermarktung weiterer Ausbau in Zementbecken für 12 Monate und für 6 Monate in der Flasche.

CABERNET SAUVIGNON

I.G.T. – Geschützte geographische Angabe

Der Basilica del Cortaccio stammt von einem privilegierten Weinberg von Cafaggio, wo auf 4,2 Hektar Cabernet Sauvignon angebaut wird, dessen organoleptischer Charakter, Synthese eines glücklichen „terroir“, an die höchsten Aussageformen der ursprünglichen Rebsorte erinnert. Basilica del Cortaccio ist ein nach den Grundsätzen des biologischen Anbaus bewirtschafteter Weinberg.

  • Rebsorte: Cabernet Sauvignon Meloni 338-118-191-151- 169; Unterlage 110 Richter
  • Anbaugebiet: Weinberg Cortaccio, Conca d’Oro, Panzano in Chianti
  • Ausrichtung und Meereshöhe: Südwest, 355 m ü.d.M.
  • Zusammensetzung des Bodens: Ausgeglichener schluffiger Lehmboden, tiefreichend, durchschnittlich reich an Steinen, mit gutem Gehalt an organischer Substanz, herausgebildet aus Kalkmergel
  • Erziehungsform: Gezapftes Kordon-System
  • Stockdichte: 7.200 Stöcke/ha
  • Weinbereitung: Lese von Hand in der zweiten Oktoberdekade, alkoholische Gärung bei kontrollierter Temperatur in Edelstahltanks, manuelles Unterstoßen und Umwälzung an der Luft zum Zerstoßen und Befeuchten des Tresterhuts.
  • Ausbau: Ausbau für 18 Monate in 225 Liter fassenden französischen Eichen-Barriques Sylvain und Taransaud mittlerer Röstung, in denen die spontane malolaktische Gärung erfolgt. Vor der Vermarktung weiterer Ausbau in Zementbecken für 12 Monate und für 6 Monate in der Flasche.

DOCG – Kontrollierte und garantierte Herkunftsbezeichnung

Der Basilica San Martino ist ein Chianti Classico Riserva mit internationalem Timbre, dessen erster Jahrgang auf 1985 zurückreicht. Der sich über 3,82 Hektar erstreckende Weinberg blickt nach Süden-Südosten und verdankt seinen Namen der uralten Kirche San Martino in Cecione, zu der er einstmals gehörte. Dieser Wein wird aus den Trauben Sangiovese, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc gewonnen.

Basilica San Martino ist ein nach den Grundsätzen des biologischen Anbaus bewirtschafteter Weinberg.

  • Rebsorten: 85% Sangiovese, 10% Cabernet Sauvignon, 5% Cabernet Franc
  • Anbaugebiet: Weinberg San Martino, Conca d’Oro, Panzano in Chianti
  • Ausrichtung und MeereshöheSüdost, 365 m ü.d.M.
  • Zusammensetzung des Bodens: Ausgeglichener schluffiger Lehmboden, tiefreichend, steinig, mit organischer Substanz, herausgebildet aus Kalkmergel.
  • Erziehungsform: Guyot-Erziehung
  • Stockdichte: 7.200 Stöcke/ha
  • Weinbereitung: Lese von Hand in der ersten Oktoberdekade, alkoholische Gärung bei kontrollierter Temperatur in Edelstahltanks, manuelles Unterstoßen und Umwälzung an der Luft zum Zerstoßen und Befeuchten des Tresterhuts, lange nichtalkoholische Maischegärung bei untergetauchtem Tresterhut.
  • Ausbau: 18-monatiger Ausbau in 225 Liter fassenden französischen Eichen-Barriques Sylvain und Taransaud in Zweit- und Drittbelegung (mittlere Röstung), in denen die spontane malolaktische Gärung erfolgt.  Vor der Vermarktung weiterer Ausbau in Zementbecken für 12 Monate und für 6 Monate in der Flasche.

 

DOCG – Kontrollierte und garantierte Herkunftsbezeichnung

 

Der Basilica Solatìo, den das Weingut Cafaggio bereits von 1981 bis 1993 als Emblem des Chianti Classico Riserva hergestellt hatte, ist mit dem Jahrgang 2010 wieder aufgelebt. Der Wein wird aus den besten Trauben des 2,2 Hektar einnehmenden Weinbergs Basilica (12.500 Stöcke) und des 1,37 Hektar großen Weinbergs Solatìo (7.400 Stöcke) erzeugt. Diese Grundstücke in einer der günstigsten Lagen der gesamten „Conca d’Oro“ wurden Anfang der neunziger Jahre mit Sangiovese bepflanzt.

Die Weinberge werden nach den Grundsätzen des biologischen Anbaus bewirtschaftet.

 

  • Rebsorte: Sangiovese (Massenauslese mit Vorrang des Klons T19; Unterlage 1.103 Paulsen)
  • Anbaugebiet: Weinberg Solatio, Conca d’Oro, Panzano in Chianti
  • Ausrichtung und Meereshöhe: Süd, 345 m ü.d.M.
  • Zusammensetzung des Bodens: Ausgeglichener schluffiger Lehmboden, mäßig steinig, tiefreichend, fruchtbar, kalkhaltiges Muttergestein (Mergel) mit gutem Gehalt an organischer Substanz.
  • Erziehungsform:Gezapftes Kordon-System.
  • Stockdichte:5.400 Stöcke/ha
  • Weinbereitung: Lese von Hand in der ersten Oktoberdekade, alkoholische Gärung bei kontrollierter Temperatur in Edelstahltanks, manuelles Unterstoßen und Umwälzung an der Luft zum Zerstoßen und Befeuchten des Tresterhuts, lange nichtalkoholische Maischegärung bei untergetauchtem Tresterhut, spontane malolaktische Gärung.
  • Ausbau: Der Ausbau erfolgt für 30 Monate in slawonischen Eichenfässern mittlerer Größe. Vor der Vermarktung weiterer Ausbau in Zementbecken für 12 Monate und für 6 Monate in der Flasche